Sarah Giordano_Zahnarztpraxis Andreas Hager, Burbach

Fähige Mitarbeiterinnen sind das Rückgrat der Praxis

Seit mehr als 20 Jahren gibt es die Praxis Andreas Hager und wenn unsere jetzigen Mitarbeiterinnen auch nicht von Anfang an dabei sind, so arbeiten sie dennoch bereits sehr lange mit uns zusammen.

Für uns sind deshalb Mitarbeiterinnen, die sich zum einen in ihrem Fach hervorragend auskennen und zum anderen unsere Patienten schon lange betreuen, ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Eine dieser Mitarbeiterinnen möchten wir Ihnen heute vorstellen.

Theoretische Ausbildung und fachliches Know-how

Unsere jüngste Mitarbeiterin, Sarah Giordano, hat vor wenigen Wochen ihre Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachassistentin mit Erfolg abgeschlossen.

Dazu gratulieren wie ihr hier an dieser Stelle nochmals ganz herzlich.

Nachdem Frau Giordano ihre Ausbildung zunächst in Bad Homburg begann und in Usingen die Berufsschule besuchte, wechselte sie aus privaten Gründen im Juni 2016 in unsere Praxis.

In Siegen besuchte sie während der gesamten Ausbildungszeit das Berufskolleg Wirtschaft, an dem sie im Januar nun auch ihre Prüfung absolvierte.

Bereits während der Ausbildungszeit, die drei Jahre dauerte, nahm sie an einer Fortbildung mit dem Inhalt „Individualprophylaxe“ bei Kindern teil.

Dieses Thema liegt ihr sehr am Herzen, denn Zahngesundheit beginnt bereits im Kindesalter und die Eltern sowie das Kleinkind zur Prophylaxe aufzuklären und die Sinnhaftigkeit zu demonstrieren, ist eine Aufgabe, deren Bedeutung von unseren Patienten immer mehr angenommen wird.

Der Aufgabenbereich ist umfassend

Die derzeitigen Aufgaben von Frau Giordano sind vielfältig. Da wir als Zahnarztpraxis mit dem Schwerpunkt Endodontie sehr spezialisiert arbeiten und auch fast alle sonstigen Behandlungen mehr als die üblichen Standards beinhalten, sind viele Aufgaben unserer Mitarbeiterinnen ebenso speziell.

Das gilt ebenso im Behandlungsbereich Zahnerhaltung und Parodontologie. Auch hier arbeiten wir nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und alle Mitarbeiterinnen werden hierin sehr sorgfältig geschult.

Die Arbeitsabläufe am Dentalmikroskop unterscheiden sich sehr vom sonst üblichen Arbeitsablauf und so erfordert auch dieser Einsatz entsprechende Schulungen, die Frau Giordano sehr gut verinnerlicht hat. Die eigenständige Arbeit mit der Lupenbrille ist bei uns Standard, auch bei allen Mitarbeiterinnen. Die Lupenbrille ermöglicht durch bessere Sicht und Beleuchtung eine höhere Behandlungsqualität für den Patienten. Auch an sonst schlecht einsehbaren Stellen können wir zum Beispiel im Rahmen der Prophylaxe die bakteriellen Beläge erkennen und dann gezielt entfernen.

Die oben bereits erwähnte Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen erfordert viel Geschick und noch mehr Einfühlungsvermögen.

Denn hier werden die Grundlagen für eine lebenslange Zahngesundheit gelegt. Und für einen zukünftig angstfreien Zahnarztbesuch.

Dass Sarah Giordano mich bei allen anfallenden täglichen Behandlungen unterstützt, abwechselnd mit ihren Kolleginnen, gehört zu den Basisaufgaben einer Zahnmedizinischen Assistentin in unserer Praxis. Darüber hinaus erstellt sie eigenständig Abformungen für Zahnersatz oder Knirscherschienen, Röntgenaufnahmen und Provisorien.

Das Anlegen von Kofferdam wird leider nur in relativ wenigen Zahnarztpraxen regelmäßig durchgeführt. Der Kofferdam ist der einzige sichere Schutz des Patienten vor den teilweise aggressiven Desinfektionslösungen bei der Wurzelkanalbehandlung.

Er verhindert außerdem sicher jegliche Verkeimung aus dem Speichel während des Eingriffs und hält das Arbeitsfeld bei hochwertigen Keramikversorgungen absolut trocken. Nur so kann eine hohe Behandlungsqualität bei diesen aufwendigen Versorgungen gewährleistet werden. Frau Giordano hat inzwischen auch dabei eine große Sicherheit erlangt und kann in den allermeisten Fällen den Kofferdam bereits ganz eigenständig platzieren.

Doch nicht nur als Stuhlassistenz bewährt sich Sarah, sondern auch im Verwaltungsbereich. Dort unterstützt sie bei Bedarf unsere Mitarbeiterin bei den allgemeinen Verwaltungsaufgaben, wie zum Beispiel der Terminvergabe, der Erstellung von Heil- und Kostenplänen und der EDV-Verarbeitung von Dokumenten.

Im Laborbereich erstellt sie Gipsmodelle und Formschienen für Provisorien und bei den mittlerweile sehr aufwendigen Hygienemaßnahmen ist sie in alle Bereiche voll integriert.

Nach der Ausbildung ist noch lange nicht Schluss

So vielfältig diese Aufgaben auch sind, gibt es dennoch mehr, dass Frau Giordano interessiert.

Dazu sind diverse inner- und außerbetriebliche Fortbildungsmaßnahmen geplant.

Die Systematik der SOLO-Prophylaxe hat sie inzwischen vollständig verinnerlicht. So ist sie auch bereits im Bereich der Erwachsenen-Prophylaxe tätig. Um ihre Beratungskompetenz und Patientenkommunikation weiter zu verbessern, steht demnächst die Weiterbildung zur SOLO-Prophylaxe-Trainerin an.

Da das Thema Hygiene in einer Zahnarztpraxis eine sehr wichtige Rolle spielt, wird sich Sarah auch in diesem Bereich fortbilden.

Für all diese Pläne wünschen wir Sarah Giordano ein gutes Gelingen und viel Erfolg.

Bildnachweis: (c) Martin Weinbrenner – Peoplefotografie